sterne-dividenden

Bitte lies diesen Artikel nicht!

Warum gelingt es vielen Menschen nicht, sich selbstständig zu machen und etwas auf die Beine zu stellen, obwohl sie sich seit Jahren mit dem Thema „Online-Business“ beschäftigen? Vielleicht, weil sie zu viele Artikel wie diesen hier lesen, anstatt damit anzufangen, eigene Fehler zu machen und sich auszuprobieren.

aufschieberitis

Aufschiebritis: Morgen alles anders?

Machst du dir Abends im Bett auch häufig gute Vorsätze für den Folgetag? Früher ins Bett zu gehen? Gesünder zu essen? Lang geplante Ziele endlich anzugehen? Seinem zukünftigen Ich das blaue vom Himmel zu versprechen, ist relativ leicht. Dabei vergißt man leider schnell, dass man am nächsten Morgen immer noch die selbe Person ist. Aber […]

IMG_4450

Meine Antworten auf das „Warum“

Es gibt eine Menge offensichtlicher Gründe für ein ortsunabhängiges Business: Du kannst von überall arbeiten, Reisen und Arbeiten miteinander verbinden, deinen Wohn- und Arbeitsort frei bestimmen, als digitaler Nomade um die Welt ziehen, Deine Zeit frei einteilen.

bangkok-digitaler-nomade-b

Multilokal: Digitale Nomaden werden erwachsen?

Aktuell regnet es kritische Artikel zum Thema digitales Nomadentum. Das ist auch gut. Sie halten die Diskussion am Leben und sorgen für neue Denkansätze. Es ist wichtig, dass auch negative Stimmen laut werden und somit nicht alles in Harmonie versinkt. Jedoch wird dabei oft in Schubladen gedacht, und ich mag es nicht, in Schubladen gesteckt zu werden.

stilnomaden

Irgendwas ist hier anders, oder?

„Irgendwas ist hier anders“ mag sich der eine oder andere Besucher gefragt haben, als er heute auf Earthcity gelandet ist. ..und ja, in der Tat! Es hat sich einiges geändert. Was du nun siehst ist neue Design der Seite, welches ab jetzt den Blog, den Podcast und alle anderen Dinge rund um diese Website begleiten wird.

Tim beim Reisen

7 Dinge, die ich seit meinem Nomadendasein gelernt habe

31. Dezember 2011. Ein magischer Tag für mich. Nicht, weil ich an diesem Tag besonders viel Zeit zum Grübeln hatte. Und auch nicht, weil es der letzte Tag eines wirklich katastrophalen Jahres war. Während ich in der erbarmungslosen australischen Sonne gemeinsam mit zehntausenden anderen Menschen darauf wartete, dass es endlich losging, traf ich eine folgenschwere Entscheidung.