Es gibt eine Menge offensichtlicher Gründe für ein ortsunabhängiges Business: Du kannst von überall arbeiten, Reisen und Arbeiten miteinander verbinden, deinen Wohn- und Arbeitsort frei bestimmen, als digitaler Nomade um die Welt ziehen, Deine Zeit frei einteilen.

Du kannst mehr Zeit für die Familie haben, an manchen Tagen auch einfach mal früher Feierabend machen. Deine Chancen deutlich verbessern, ein kleines oder größeres Vermögen aufzubauen.

Homeoffice, Café, Coworking Space, Strandhütte in Thailand, alles mögliche „Büros“ für ortsunabhängige Selbstständige.

Aber diese Punkte sind trotzdem eher vordergründig. Sie beantworten nicht wirklich die Frage nach dem eigentlichen „Warum“. Warum willst du von überall arbeiten können? Warum benötigst du dieses hohe Maß an Freiheit wirklich? Warum der ganze Stress?

Es lohnt sich, ein paar Schichten tiefer zu graben und die wahren Antworten auf das „Warum“ zu finden.

Warum tue ich die Dinge, die ich tue? Warum Ortsunabhängigkeit?

Bei meiner persönlichen Suche nach dem „Warum“ habe ich gleich mehrere Antworten gefunden, die alle über den bloßen Wunsch nach örtlicher Freiheit hinaus gehen. Vielleicht sind deine Antworten ähnlich. Vielleicht sind sie völlig anders. Jeder hat seine eigenen Antworten auf das „Warum“ und das ist auch gut so. Meine Antworten klingen in etwa so:

Es ist unglaublich spannend…

…Teil der Speerspitze einer gesamtgesellschaftlichen Entwicklung zu sein. Nicht nur unsere Arbeitswelt ist im Umbruch, sondern die gesamte Gesellschaft. Was heute noch die Bewegung der Digitalen Nomaden verkörpert, wird in einem oder zwei Jahrzehnten Normalität sein, und ich habe jetzt die Chance, diese Zukunft mit zu gestalten. Arbeit und Ort werden für Wissensarbeiter zunehmend entkoppelt und auch andere Jobs werden von mehr Beweglichkeit profitieren.

Menschen sind rund um die Uhr und rund um den Globus vernetzt und die Welt schrumpft zu einem riesigen Dorf zusammen. Bei dieser faszinierenden Entwicklung vorn mitzuspielen, begeistert und motiviert mich.

Abenteuer und Abwechslung halten mich am Leben

Viele Menschen leben nicht, sondern existieren nur. Abwechslung, Abenteuer und Brüche lassen mich spüren, dass ich noch am Leben bin. Ich brauche die Abwechslung, sonst gehe ich ein wie eine Tulpe, die nicht gegossen wird. Den Status Quo ständig zu hinterfragen, Routinen zu durchbrechen und meine Komfortzone immer wieder zu verlassen, das sorgt dafür, dass ich immer wieder kleine Brüche in meinem Leben erzeuge, die mich wach halten und neugierig machen.

Ich will kein Bürger sein, der abstumpft, weil der Staat ihm die Sorgen abnimmt. Ich möchte dem Risiko ins Auge sehen. Statt einem gesicherten Dasein lieber hin und wieder die Erregung des Erfolges spüren.

Eine enge Gemeinschaft Gleichdenkender

In den letzten 5 Jahren durfte ich so unglaublich spannende Menschen kennenlernen, und einige davon sind auch enge Freunde geworden. Wäre ich im gleichgeschalteten Arbeitstrott der Festanstellung geblieben, dann wären meine Freunde und Bekannte heute vermutlich eher Arbeitskollegen, alte Schulfreunde und gelegentliche Bekanntschaften. Menschen, die zwar lieb und nett sein mögen, die ich aber eher durch Zufall kennengelernt habe, nicht weil uns etwas miteinander verbindet und wir eine gemeinsame Begeisterung teilen.

Heute zähle ich zu meinen Freunden viele Menschen, die für sehr ähnliche Dinge brennen, wie ich es tue und mit denen ich bis spät in die Nacht leidenschaftlich diskutieren kann, anstatt nur in alten Erinnerungen zu schwelgen. Zudem ist es eine Gemeinschaft, die geprägt ist von Geben und Nehmen. Keine Einbahnstraße.

Wir können so gemeinsam wachsen und unser Wissen teilen. Das macht uns stark. Vor allem dieser letzte Punkt ist übrigens der Grund, warum wir Mitte dieses Jahres den Citizen Circle ins Leben gerufen haben. Eine Gemeinschaft von Menschen, die alle ihre ganz eigenen Antworten auf das „Warum haben“, die aber alle das selbe Ziel verfolgen:

Ein nachhaltiges und erfolgreiches, ortsunabhängiges Business

Das kann, aber muss nicht bedeuten, dass du digitaler Nomade wirst. Es bedeutet aber, dass du dein Leben selbstbestimmt leben möchtest.

In unserer Community, dem Citizen Circle, unterstützen wir uns gegenseitig beim Aufbau (oder Ausbau) eines ortsunabhängigen Businesses, helfen uns mit Rat und Tat, arbeiten zusammen oder entwickeln gemeinsam Projekte. Mit einer so starken Gemeinschaft im Rücken, ist es viel leichter, ein erfolgreiches Business aufzubauen oder ein bestehendes Business ortsunabhängig zu gestalten.

Neben der Community mit Mastermind-Gruppen, Challenges, Case-Studies und regelmäßigen Treffen, gibt es auch einen umfangreichen Wissensbereich in Form von Videolektionen, die ständig erweitert werden. Jeden Monat kommt eine neue „Toolbox“ mit ca. 10 Videos zu unterschiedlichsten Themen hinzu.

Hin und wieder nehmen wir für wenige Tage neue Mitglieder in unsere Community auf (Aktuell vom 1. bis 9.11.). Die aktuelle Öffnungsphase ist die letzte Chance, Mitglied zu werden, bevor im Februar 2016 unser großes Jahrestreffen in Bangkok stattfindet. Bist du dabei? Alle Infos findest du hier.

Lebe nach deinen eigenen Regeln!

Tim Chimoy
Über den Autor

Tim Chimoy

Tim beschäftigt sich seit 2012 mit den Themen ortsunabhängiges Arbeiten und digitales Unternehmertum. Er verdient sein Geld als Architekt, Buchautor und Berater für Neues Arbeiten und digitale Transformation. Zudem ist er Gründer des Citizen Circle. Auch wenn Tim viel und gern unterwegs ist: Sein Zuhause ist zur Zeit die Stadt Chiang Mai im Norden Thailands.

Hinterlasse eine Antwort